Pressemitteilungen

Verkauf im Sinne der komplementären Strategien beider Verlage / Betriebsübergang mit allen Mitarbeitern / Redaktionssitz in München

 
Die Zeitschrift myself soll den Besitzer wechseln. Wie beide Verlage heute gemeinsam bekannt gaben, wurde ein Vertrag über den Verkauf des Condé Nast-Magazins an die FUNKE MEDIENGRUPPE im Rahmen eines Betriebsübergangs geschlossen. Der Verkauf bedarf der kartellrechtlichen Freigabe durch die zuständigen Behörden und wird frühestens zum 1.10.2017 wirksam.   
 
Die Verkaufspläne unterstützen die komplementären strategischen Ziele beider Medienunternehmen.
 
Condé Nast schärft so den Fokus des internationalen Luxus-Medien-Portfolios, um Marktdynamiken im globalen Medien- und Werbemarkt effektiv zu nutzen. „Wir konzentrieren unsere Aktivitäten und Investitionen konsequent auf unsere globalen Marken und bauen die länderübergreifende Zusammenarbeit aus, um unsere Position als weltweit führendes Luxus-Medienunternehmen zu stärken“, so Moritz von Laffert, Herausgeber von Condé Nast Deutschland und Vice President von Condé Nast International.
Veröffentlicht unter:
myself

Petra Harms verantwortet ab sofort als neue Ressortleiterin des Frauenmagazins myself die Themen Food, Reise und Wohnen.

Die 45-Jährige ist bei Condé Nast bestens bekannt: Seit 2016 ist sie als stellvertretende Leiterin des Beauty-Ressorts und Editor at Large für myself tätig. Zuvor arbeitete sie mehr als zehn Jahre als freie Journalistin für verschiedene Ressorts von myself sowie für die Magazine InStyle, Cosmopolitan, Elle und Freundin. Darüber hinaus ist Petra Harms erfolgreiche Buchautorin: Im Callwey Verlag sind bislang drei Bücher von ihr zum Thema Wohnen und Interior-Design erschienen. 
 
„Petra Harms kennt myself und unsere Leserinnen schon seit vielen Jahren“, sagt Chefredakteurin Sabine Hofmann. „Ich freue mich, dass wir eine so erfahrene Journalistin mit einer ausgeprägten Affinität für Wohnen und Reise als Ressortleiterin gewonnen haben.“ 
 
Petra Harms übernimmt die Aufgaben von Cornelia Haff, die den Verlag auf eigenen Wunsch verlassen hat. 
Veröffentlicht unter:
myself

Das Frauenmagazin myself vergab gestern zusammen mit dem Karrierenetzwerk Women in Digital e.V. erstmals den #digitalfemaleleader Award. Mit dem Preis wurden prägende Persönlichkeiten aus der Wirtschaft ausgezeichnet. Die Verleihung mit rund 100 Gästen fand in der neuen Konzernzentrale von Microsoft Deutschland in München statt und wurde von Tijen Onaran, Gründerin des Women in Digital e.V. moderiert.

Der #digitalfemaleleader Award würdigt Gründerinnen und Gestalterinnen aus Unternehmen, Politik und Gesellschaft, die den digitalen Wandel in ihrem Geschäftsumfeld vorantreiben, und wird in den sechs Kategorien Lifestyle, Money, IT/Tech, Career, Science und Change vergeben. Von den rund 100 Bewerberinnen wurden schließlich 19 von der Jury für die Auszeichnung nominiert.

Die Preisträgerinnen des #digitalfemaleleader Award 2016:

Kategorie „Lifestyle"
Amber Riedl, Gründerin und Geschäftsführerin Makerist GmbH          
Begründung der Jury: „Amber Riedl hat nicht nur den Mega-Trend ‚DIY‘ früh erkannt und daraus ein erfolgreiches Geschäftsmodell entwickelt. Die Gründerin von ‚Makerist‘ ist gleichzeitig eine Pionierin für das Lernen von morgen: digital per Video und Paid Content.“

Veröffentlicht unter:
myself

myself fokussiert sich auf berufstätige Frauen: Nach dem erfolgreichen Start der Coaching-Reihe im letzten Jahr bringt das Frauenmagazin jetzt die Line-Extension „myself Job & Style“ an den Kiosk. Außerdem vergibt myself zusammen mit dem Verein „Women in Digital“ in diesem Jahr erstmals den #digitalfemaleleader Award.

myself-Publisher André Pollmann sagt: „Die Lebenswirklichkeiten von Frauen sind heute unterschiedlicher denn je. Umso wichtiger wird es für Magazine in diesem Segment, sich klar zu positionieren. Mit unserer neuen Line-Extension schärfen wir das Profil von myself als Marke für selbstbewusste, vielseitig interessierte Macherinnen und bieten unseren Kunden ein neues, attraktives Werbeumfeld.“

Veröffentlicht unter:
myself
Fotocredit_Studio Condé Nast

Verena Flammersfeld steigt ab dem 1. Januar zum Advertising Director von myself auf. In dieser Rolle übernimmt sie die Leitung der integriert-arbeitenden Anzeigenabteilung des Frauenmagazins. Verena Flammersfeld berichtet direkt an André Pollmann, Publisher von myself.

Veröffentlicht unter:
myself