Pressemitteilungen

WIRED.de wird zum Ende des Jahres den Redaktionsbetrieb in Deutschland einstellen.

Das engagierte und talentierte Team um Redaktionsleiter Wolfgang Kerler hat schon wenige Monate nach der im Frühjahr 2018 initiierten Neuausrichtung gezeigt, dass WIRED.de auch als reine Digitalmarke Potential am deutschen Markt hat. Dennoch fiel diese Entscheidung zugunsten einer stringenteren zentralen strategischen Ausrichtung und unternehmerischen Fokussierung.

Condé Nast befindet sich in einer neuen unternehmerischen Phase auf dem Weg zu einem zunehmend global verknüpften Medienkonzern. Entsprechend konzentrieren sich die Investitionen von Condé Nast Deutschland vermehrt auf die großen, globalen Luxus- & Lifestyle-Medien-Marken.

Das dreiköpfige Redaktionsteam von WIRED.de wird sich kommende Woche mit einem Themenspecial rund um Technologie-Prognosen für das Jahr 2029 bei den deutschen Lesern verabschieden.

Redaktionsleiter Wolfgang Kerler wird Condé Nast 2019 verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu widmen. Die Redaktionsmitglieder werden eine neue Aufgabe in der Condé Nast Manufaktur übernehmen.
 

Modebibel plant ein Jahr voller ungewöhnlicher Schwerpunkt-Ausgaben und neuer Marken-Erlebnisse

40 Jahre Mode, 40 Jahre visionäre Inspiration und stilprägende Fotografie: VOGUE Deutschland startet ins Jubiläumsjahr 2019 mit einer Überraschung, die für Diskussionen sorgt: Helene Fischer ungeschminkt und unretouchiert auf dem Cover. Kameralegende Peter Lindbergh inszenierte die deutsche Entertainerin, die es kürzlich als einzige Europäerin in die Top-Ten-Liste der bestverdienenden Künstler von Forbes schaffte, für die am 4. Dezember erscheinende Januar-Ausgabe.

„Die Kombination VOGUE-Cover und Peter Lindbergh, das ist natürlich der Sechser im Lotto!“, sagt Helene Fischer über das Shooting. „So offen, sensibel und verletzlich bin ich sonst nicht während der Arbeit. Aber Peter hat mir heute in die Seele geschaut.“ Von VOGUE ließ sie sich von einer unbekannten Seite zeigen: „Nichts kommt so schnell und so spontan ohne Grund. Womöglich war es auch ein Cut, aber für mich war es eher noch mal eine Chance, etwas so anderes zu machen.“

Mehr als nur ein Mode-Magazin: VOGUE prägt Debatten zu Schönheitsbildern