Unsere Investmentphilosophie

Bei der Auswahl unserer Unternehmensbeteiligungen verfolgen wir eine klare Strategie, die sich aus dem Qualitätsfokus von Condé Nast ergibt. Im Video erklärt Moritz von Laffert – Vice President Condé Nast International – unsere Investmentphilosophie und stellt drei unserer aktuellen Beteiligungen vor. Die untenstehenden Videos portraitieren die Beteiligungen mit ihren Gründern und Geschäftsideen ausführlicher.

Farfetch

Die E-Commerce-Plattform Farfetch bringt über 300 der weltbesten Modeboutiquen zusammen – von Paris, New York und Mailand bis hin zu Bukarest, Helsinki und Honolulu. Dadurch bietet Farfetch eine beispiellose Auswahl an Marken und Modeartikeln für Frauen und Männer. Farfetch wurde 2008 gegründet und bietet unabhängigen Premium- und Luxus-Ladenboutiquen die Möglichkeit, auf dem Online-Einzelhandelsmarkt mit den großen Wettbewerbern zu konkurrieren. Condé Nast ist seit 2013 beteiligt.

Monoqi

Monoqi ist eine Online-Boutique für hochwertiges, zeitgenössisches Design. Das 2011 gegründete Berliner Start-up bietet handverlesene „Hard to Find“-Designprodukte und -möbel, die meist limitiert und nur für kurze Zeit im Online-Shop zu kaufen sind. Mit Mitarbeitern aus über 20 Ländern baut Monoqi auf ein internationales Team von Scouts, die weltweit die besten Designs aufspüren und das Angebot kuratieren. Condé Nast ist seit 2013 Anteilseigner des wachstumsstarken Unternehmens.

Vestiaire Collective

Seit Herbst 2013 ist Condé Nast an Vestiaire Collective, der weltweit führenden und Community-basierten Resale-Plattform für Luxusmode und -accessoires, beteiligt. Kunden können hier Designermode für Damen, Herren und Kinder kaufen und verkaufen. Alle Artikel werden von den Experten von Vestiaire Collective in Frankreich auf Qualität und Echtheit geprüft und von dort aus weiterversandt. Im Juni 2013 wurde das Unternehmen mit dem European E-Commerce Gold Award ausgezeichnet.