Pressemitteilungen

07.11.2016 - Condé Nast lädt zum #Perspektivwechsel: Die Next Generation launcht das Gemeinschaftsmagazin „UNIKAT“

Mit UNIKAT erscheint ab heute das wahrscheinlich auflagenstärkste Luxusmagazin des Jahres. Das markenübergreifende Projekt des Condé Nast Verlags ist im wahrsten Sinne des Wortes einzigartig, denn es ist in einer unwiederbringlichen Konstellation entstanden: Entwickelt wurde es nicht etwa von den Chefredakteuren des Verlags, sondern von der „Next Generation“: 21 kreative Talente, die für die Marken VOGUE, GLAMOUR, myself, AD Architectural Digest, GQ und WIRED recherchieren, texten, illustrieren, werben oder kommunizieren. Entstanden ist ein Magazin, das dem gemeinsamen Qualitätsverständnis der Condé Nast-Marken treu bleibt, Lifestyle-Themen aber aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel erzählt. UNIKAT erscheint in einer Auflage von 800.000 Exemplaren und ist mit den Dezember-Ausgaben der sechs Condé Nast-Magazine am Kiosk und als E-Paper erhältlich.

UNIKAT – Ein Perspektivwechsel
Julia Werner, Chefredakteurin von UNIKAT und im normalen Leben stellvertretende Chefredakteurin von GLAMOUR, sagt: „Wenn die Next Generation eines Verlags ein eigenes Heft entwickelt, erwartet man vielleicht ein Magazin über eine visionäre Zukunft oder neue Welten. Wäre naheliegend gewesen. Aber wir fanden, dass zwischen uns und der Zukunft noch ein wichtiger Schritt liegt: der Perspektivwechsel.“ Inhaltlich wie visuell wurden die Themen auf den Kopf gestellt, die Dinge von schräg unten oder aus der Vogelperspektive betrachtet. Im Magazin finden sich deshalb auf 100 Seiten Geschichten und Bilder aus ungewohnten Sichtweisen, die ihre Leser mit einer unkonventionellen Optik inspirieren. Verantwortlich für die Gestaltung ist Art-Direktion Olivia Fritz (Grafik Designerin VOGUE).

Die Highlight-Themen im Überblick:
• Wie überraschend ein Perspektivwechsel sein kann, beweisen VOGUE-Digital-Redakteurin Hella Schneider und WIRED-Redaktionsleiter Dirk Peitz. Beide tauschten für eine Woche ihre Facebook-Accounts und berichten in UNIKAT, wie der News-Feed des jeweils anderen den Blickwinkel auf das eigene Leben veränderte. 
• Wem man in sozialen Netzwerken wie Instagram & Co. tatsächlich folgen sollte, berichtet myself-Redakteurin Alexandra Pasi. In ihrer Geschichte präsentiert sie fünf Frauen, bei denen der Begriff „Social Influencer“ wörtlich zu nehmen ist: Sie erzählen auf ihren Profilen von der Diversität weiblicher Schönheit und nutzen ihre Reichweite für soziales Engagement.
• GQ-Chefreporter Josip Radović besuchte den Rapper Shindy während der Aufnahmen für sein neues Album und erklärt das Phänomen des Musikers, der nicht nur zu den erfolgreichsten Deutschlands zählt, sondern mit seinen Wurzeln in der schwäbischen Mittelschicht-Idylle so gar nicht dem Rapper-Klischee entspricht.
• Mit Vorurteilen bricht auch das deutsche Model Kris Gottschalk, das sich nach einem Motorradunfall die Haare abrasierte und mit diesem Look den Durchbruch schaffte. VOGUE-Chefredakteurin Christiane Arp schlüpfte für UNIKAT in die Stylisten-Rolle. Gemeinsam mit Victor Demarchelier, Sohn von Fotograf Patrick Demarchelier, setze sie das Model in einer Fotostrecke in Szene, die den künstlerischen Umbruch der Modewelt illustriert. 
• Dass nicht nur Bilder, sondern auch Orte eine unterschiedliche Wahrnehmung auslösen, erfahren die Schriftsteller Rebecca Martin und Aboud Saeed während ihrer gemeinsamen Reise nach Görlitz. Was sie unabhängig voneinander beobachten und auf welche Art und Weise sie die Stadt erleben, erzählen beide in einem kurzweiligen und abwechslungsreichen Erlebnisbericht.

Das UNIKAT-Team als Verlag im Verlag
UNIKAT wurde komplett eigenständig vom Projektteam konzipiert und umgesetzt. Mit einer eigenen Organisationsstruktur, Kosten- und Zeitkalkulation und neuem Heft-Konzept gründeten die Talente einen Verlag im Verlag. Auch für die Vermarktung war das Projektteam verantwortlich: UNIKAT ist in Hinblick auf das wirtschaftliche Gesamtergebnis das bisher erfolgreichste markenübergreifende Magazin von Condé Nast Deutschland. Monika Schäffner, kaufmännische Leitung von UNIKAT sagt: „Als Next Generation leben wir digital, aber wir lieben Print. UNIKAT steht für unsere ungebrochene Leidenschaft für bedrucktes Papier und den Qualitätsanspruch unseres Hauses. Beides sind die Basis dafür, dass uns unsere Kunden auch bei einem völlig neuen Projekt wie UNIKAT vertrauen.“

Moritz von Laffert, Herausgeber Condé Nast Deutschland, ergänzt: „Innerhalb kürzester Zeit ist hier ein Team zusammengewachsen, das mit einem kreativen journalistischen Konzept und einer klugen Vermarktungsstrategie überzeugt hat. UNIKAT ist ein herausragendes Beispiel für die Kreativität, Zusammenarbeit und Innovationskraft in unserem Haus.“

Condé Nast unterstützt junge Talente mit Mentoring-Programm 
Mit QUINTESSENCE wurde 2013 das erste Condé Nast Mentoring-Programm ins Leben gerufen, mit dem junge journalistische Talente unterstützt wurden. Zwei der Mentees arbeiten heute bei Condé Nast und sind Teil des UNIKAT-Teams. Auch in Zukunft soll bei Condé Nast der Qualitätsgedanke und die Kreativität im Journalismus gefördert werden. Deshalb geht das Mentoring-Programm des Verlags mit UNIKAT in eine neue Runde: Zwei Talente aus den Fachbereichen Journalismus und User Experience Design erhalten die Chance, während ihres Studiums ein Jahr lang von erfahrenen Mentoren begleitet und finanziell gefördert zu werden. Ab 7.11. bis einschließlich zum 31. Januar 2017 kann man sich unter www.condenast.de/unikat für eine Teilnahme am Condé Nast-Mentoring-Programm bewerben.

Die Erscheinungstermine von UNIKAT im Überblick:
GLAMOUR – 7.11.2016
VOGUE – 09.11.2016
myself – 09.11.2016
GQ Gentlemen’s Quarterly – 10.11.2016
AD Architectural Digest – 16.11.2016
WIRED Germany – 06.12.2016 

Veröffentlicht unter: 
Condé Nast