Pressemitteilungen

30.05.2017 - Condé Nast gibt der Vermarktungsorganisation eine zukunftsweisende Struktur | Aufbau einer zentralen Sales-Unit in München / Kooperation mit der AdTech Factory im Bereich Ad Operations

André Pollmann, Christine Weinsheimer und Christina Linder
Condé Nast Deutschland ordnet die Vermarktungsorganisation neu und startet im Juni mit dem Aufbau eines zentralen Sales-Bereichs in München mit drei spezialisierten Teams für Brand-, Print- und Digital-Sales. Zum neuen Set-up gehört zudem eine strategische Kooperation mit der AdTech Factory im Bereich Ad Operations und Technologie.  
 
„Mit der Neuorganisation geben wir uns eine agile und effektive Sales-Struktur, durch die wir nicht nur neue Umsatzpotenziale heben, sondern auch die Rolle von Condé Nast als Spezialist für kreative, maßgeschneiderte Branding-Kampagnen in Luxusumfeldern weiter stärken werden“, so Moritz von Laffert, Herausgeber von Condé Nast Deutschland und Vice President von Condé Nast International. 
 
 
André Pollmann wird markenübergreifend Publisher
André Pollmann wird in der neuen Sales-Organisation die zentrale Vermarktungsfunktion einnehmen und als Publisher übergreifend die kommerzielle Führung aller in München beheimateter Condé Nast-Marken (VOGUE, GLAMOUR, myself, GQ, AD) übernehmen. 
 
Pollmann kam 2013 von Gruner+Jahr zu Condé Nast und ist aktuell Publisher von GLAMOUR, myself und GQ. Die Publisher-Rolle wird er künftig zusätzlich für VOGUE und AD innehaben und somit auch für die zwei Luxusmarken Brand- und Print-Sales sowie das Marketing verantworten. 
 
„André Pollmann ist Experte für kreative Markeninszenierung und wird mit seiner unternehmerischen Kreativität künftig auch die Entwicklung der Marken VOGUE und AD vorantreiben“, sagt Moritz von Laffert. „Er ist eine herausragende Vermarktungspersönlichkeit und prädestiniert, um unsere Sales-Organisation mit einer optimierten Struktur auf ein neues Niveau zu heben.“ 
 
Christina Linder und Christine Weinsheimer bauen spezialisierte Sales-Teams auf
Eine wichtige organisatorische Neuerung ist die Überführung der regionalen Außendienstbüros im deutschsprachigen Raum in zwei auf Print- bzw. Digital-Vermarktung spezialisierte Bereiche, die für den aktiven Verkauf zuständig sind. Für die Leitung dieser beiden Sales-Teams wurden zwei neue Führungspositionen geschaffen. 
 
Als Head of Sales wird Christina Linder künftig das Print-Sales-Team führen. Sie ist aktuell Advertising Director von GQ und GQ Style und kann eine erfolgreiche Sales-Karriere u. a. bei Condé Nast vorweisen. So war sie in früheren Stationen als Sales Director auch für die Titel AD und Vanity Fair zuständig und in verschiedenen Vermarktungspositionen auch für Axel Springer und den Süddeutschen Verlag tätig. Christina Linder berichtet an André Pollmann.
 
Als Head of Digital Sales wird Christine Weinsheimer in den kommenden Wochen die spezialisierte Digital- und Video-Vermarktungs-Unit in München ausbauen. 
 
Sie kommt von Yahoo Deutschland, wo sie das Agenturgeschäft verantwortete und bringt umfassendes digitales Sales-Know-how in den Bereichen Display, Video, Mobile, Native, Social Media und Programmatic mit.
 
Auch aus früheren Stationen bei RMS und TOP Radiovermarktung verfügt sie über langjährige und vielfältige Erfahrung im Medienvertrieb. In ihrer neuen Rolle berichtet Christine Weinsheimer an Jan Sobota, Digital Director bei Condé Nast.
 
AdTech Factory unterstützt Ad Management und Ad Operations als externer Spezialist
Für ausgewählte Post-Sales-Abläufe wird Condé Nast künftig mit einem spezialisierten Partner zusammenarbeiten, um die Vermarktungsprozesse auf eine innovative technologische Basis zu stellen und effizienter zu gestalten.   
 
Condé Nast ist der erste externe Kunde der AdTech Factory, einer Tochtergesellschaft von Hubert Burda Media. Als unabhängiger Dienstleister wird die AdTech Factory künftig u. a. die kaufmännische und technische Abwicklung von Werbebuchungen, das AdServer Management und Kampagnen-Reportings unterstützen. 
 
Weitere neue Sales-Zuständigkeiten und personelle Veränderungen 
In Folge der Neuorganisation ergeben sich weitere personelle Veränderungen und neue Zuständigkeiten in der Sales-Struktur von Condé Nast: 
 
Verena Flammersfeld, bislang Advertising Director myself, wechselt als Sales Director in das Team von Christina Linder. Ihre Aufgaben übernimmt Margit Färber, die im Brand-Sales-Team als Brand Director künftig nicht mehr nur für GLAMOUR, sondern auch für myself und GQ zuständig ist. Brand Director für VOGUE und AD ist unverändert Andrea Latten. Und die Sales-Verantwortlichkeit für WIRED liegt ebenfalls unverändert bei Eike Lucas, Executive Publisher, und Corinna Kassner, Brand Director.

 

Kontakt: 
Condé Nast Verlag 
Ines Thomas 
Director Corporate Communications /
Pressesprecherin
Tel.: 089-38104-413
 
Veröffentlicht unter: 
Condé Nast