Pressemitteilungen

13.07.2017 - Mehr Stil-Kompetenz an der Redaktionsspitze von GQ: Marcus Lucas wird Stellvertreter des Chefredakteurs / Marco Rechenberg wird stellvertretender Chefredakteur

Marcus Lucas und Marco Rechenberg

GQ-Chefredakteur Tom Junkersdorf ordnet die Redaktionsspitze neu und befördert Marcus Lucas und Marco Rechenberg: Marcus Lucas, der bereits Mitglied der Chefredaktion ist, bekommt eine größere Entscheidungsbefugnis und steigt ab sofort zum Stellvertreter des Chefredakteurs auf. Marco Rechenberg, bislang Style Editor von GQ und Redaktionsleiter von GQ Style und GQ Uhren, wird neuer stellvertretender Chefredakteur. 

 
Tom Junkersdorf über die Neuordnung der Chefredaktion: „Ich freue mich darauf, mit diesem großartigen Team die Bedeutung von GQ als führendes Stil-Magazin für Männer auszubauen. Marcus Lucas ist ein erfahrener Blattmacher mit dem richtigen Gespür für anspruchsvolle Geschichten, die unsere Leser inspirieren und unterhalten. Er wird jetzt noch mehr Verantwortung für die Weiterentwicklung der Marke GQ übernehmen“, so Tom Junkersdorf weiter. „Marco Rechenberg ist ein international geschätzter Fashion-Experte, Kenner der Uhrenbranche und fantastischer Schreiber.“
 
Marcus Lucas ist seit 2015 stellvertretender GQ-Chefredakteur. Zuvor arbeitete er als Managing Editor bei Yahoo Deutschland. In früheren Stationen war Marcus Lucas stellvertretender Unterhaltungschef bei Bravo und Redakteur bei Bunte. Für GQ war der Absolvent der Deutschen Journalistenschule schon 2005 bis 2006 als freier Mitarbeiter tätig.
 
Marco Rechenberg kam 2010 als Style Editor zu GQ. Seit 2013 zeichnet er als Redaktionsleiter für das Sonderheft GQ Uhren verantwortlich, seit 2017 auch für GQ Style. Beide Aufgaben wird er als stellvertretender Chefredakteur von GQ weiterhin wahrnehmen. Vor seiner Zeit bei GQ war Marco Rechenberg Redakteur bei Vanity Fair. Während seines Studiums arbeitete der Volljurist (Universität Hamburg, Boston University, Harvard University) für Tempo-Gründer Markus Peichl als Redakteur und Projektleiter der Lead Awards.
 
Über GQ: 
Der Markenkosmos von GQ Gentlemenʼs Quarterly umfasst in Deutschland neben den drei Print-Angeboten – GQ, GQ Style und GQ Uhren – auch die Website GQ.de. Zudem hat GQ eigene Markenauftritte auf Facebook, Twitter, Instagram, YouTube und Google+ und ist als digitales Magazin in den Online-Kiosken von Zinio, Apple, Google und Amazon Kindle präsent. Zur GQ-Markenwelt zählt außerdem die Verleihung der „GQ Männer des Jahres“-Awards, bei der jährlich herausragende Persönlichkeiten aus dem internationalen und deutschen Show- und Musikgeschäft sowie aus Gesellschaft, Sport, Politik, Kultur und Mode ausgezeichnet werden.

 

Veröffentlicht unter: 
GQ