Pressemitteilungen

Wolfgang Blau, who currently heads Condé Nast International's digital operations, will become President of the company on August 1 in a move aimed at bringing digital authority to the heart of the organisation's leadership, it was announced today by Jonathan Newhouse, Chairman and Chief Executive of the company. 

Since December 2015 Blau has been Chief Digital Officer of Condé Nast International, which publishes more than 100 magazines, including Vogue, Vanity Fair, Gentlemen's Quarterly and Wired, and some 100 websites in 27 markets outside the US. Blau previously served as Executive Director of Digital Strategy for The Guardian group. He replaces Nicholas Coleridge, who is stepping down as company President and Managing Director of Conde Nast's British unit on July 31 after 27 years in the organisation, as part of a sweeping series of new appointments which are announced at the London-based media company.

Blau is a career journalist who was named Chief Editor of the Year in Germany as Editor of Zeit Online.

"Wolfgang Blau is a rare executive who can combine digital mastery with the journalistic talent and experience needed to redefine excellence in the digital age. He is the ideal person to drive Condé Nast International’s growth," said Newhouse.

Veröffentlicht unter:
Condé Nast
(c) Julia Malysch

Bei der Mercedes-Benz Fashion Week zählt VOGUE Deutschland mit drei verschiedenen Engagements wieder zu den aktivsten Akteuren in Berlin. Neben der Partnerschaft von VOGUE mit der ZEITmagazin Mode & Stil-Konferenz und dem Nachwuchsförderungsformat VOGUE Salon lädt das Modemagazin in dieser Fashion Week-Saison zudem gemeinsam mit dem KaDeWe zu einer neuen Abendveranstaltung: Bei der „Fashion Party“ im KaDeWe wird Designern aus dem BERLINER MODE SALON eine prominente Bühne eröffnet, um ihre Mode einem breiteren Publikum bekannt und zugänglich zu machen

„Nur wenn unsere Designtalente mit ihren Arbeiten auch den Weg in den Handel finden, können sie wachsen und sich dauerhaft etablieren. Auf dieses Ziel fokussieren sich unsere Aktivitäten in dieser Saison einmal mehr – im VOGUE Salon, im BERLINER MODE SALON und durch unsere Kooperation mit dem KaDeWe, die Mode aus Deutschland ins Augenmerk der deutschen und internationalen Fashion-Fans rückt“, so Christiane Arp, Chefredakteurin von VOGUE Deutschland.
 
Die VOGUE-Engagements während der Fashion Week: 
 
ZEITmagazin Konferenz Mode & Stil in Partnerschaft mit VOGUE
(Montag, 16. Januar, 13.00–18.00 Uhr, Kronprinzenpalais)
Bereits zum fünften Mal laden VOGUE und das ZEITmagazin gemeinsam zur „ZEITmagazin Konferenz Mode & Stil“ ins Kronprinzenpalais.

VOGUE Deutschland diversifiziert das digitale Angebot und launcht unter dem Dach der Medienmarke einen Freemail-Service für Modeliebhaber: Ab sofort können sich VOGUE LeserInnen und Fans der Marke ihre eigene VOGUE Mailadresse unter www.VOGUEmail.de sichern. Der neue Service „VOGUEmail“ umfasst neben der persönlichen Mailadresse mit der Domain-Endung @voguemail.com ein in VOGUE-Ästhetik gestaltetes Web-Mail-Portal, das den Nutzern neben der eleganten Nutzeroberfläche auch modische Inspirationen bietet. Im redaktionellen Teil des Portals sind auf die Interessen der Nutzerin zugeschnittene Fashion-News und weitere aktuelle Themen aus dem VOGUE-Kosmos zu finden. Zudem profitieren VOGUEmail-User von exklusiven Aktionen und Services.

Der Web-Client, dessen Server in Deutschland stehen, besticht durch sein edel designtes Interface und verfügt über die gängigen Mail-Funktionen. Eine iPhone-App im VOGUE Design soll Anfang nächsten Jahres das Angebot ergänzen. „Mit VOGUEmail haben wir ein alltägliches Kommunikationsmittel neugestaltet und laden unsere Nutzerinnen auf einer weiteren Ebene ein, Teil des VOGUE Kosmos zu werden“, sagt Jan Sobota, Digital Director bei Condé Nast. „Es freut uns, dass die Resonanz unserer Leserinnen auf diesen unkonventionellen Service im Pre-Test so positiv war und wir nach nur sechs Wochen Entwicklungszeit jetzt starten. Dass sich unsere Nutzerinnen mit der Marke verbinden und interagieren möchten, unterstreicht die besondere Strahlkraft von VOGUE.“
Veröffentlicht unter:
VOGUE

Das Frauenmagazin myself vergab gestern zusammen mit dem Karrierenetzwerk Women in Digital e.V. erstmals den #digitalfemaleleader Award. Mit dem Preis wurden prägende Persönlichkeiten aus der Wirtschaft ausgezeichnet. Die Verleihung mit rund 100 Gästen fand in der neuen Konzernzentrale von Microsoft Deutschland in München statt und wurde von Tijen Onaran, Gründerin des Women in Digital e.V. moderiert.

Der #digitalfemaleleader Award würdigt Gründerinnen und Gestalterinnen aus Unternehmen, Politik und Gesellschaft, die den digitalen Wandel in ihrem Geschäftsumfeld vorantreiben, und wird in den sechs Kategorien Lifestyle, Money, IT/Tech, Career, Science und Change vergeben. Von den rund 100 Bewerberinnen wurden schließlich 19 von der Jury für die Auszeichnung nominiert.

Die Preisträgerinnen des #digitalfemaleleader Award 2016:

Kategorie „Lifestyle"
Amber Riedl, Gründerin und Geschäftsführerin Makerist GmbH          
Begründung der Jury: „Amber Riedl hat nicht nur den Mega-Trend ‚DIY‘ früh erkannt und daraus ein erfolgreiches Geschäftsmodell entwickelt. Die Gründerin von ‚Makerist‘ ist gleichzeitig eine Pionierin für das Lernen von morgen: digital per Video und Paid Content.“

Veröffentlicht unter:
myself
Tom Junkersdorf | photo credit: Jörn Pollex

A change is planned for the corner office at the German edition of men’s style magazine GQ Gentlemen’s Quarterly. High-profile journalist Tom Junkersdorf will join Condé Nast at the start of the new year, taking over the post of editor-in-chief for GQ Gentlemen’s Quarterly. In addition to the monthly magazine, the brand includes the bi-annual special fashion issue GQ Style, and line extensions like GQ Watches and GQ Luxury.

Junkersdorf is among the leading lifestyle journalists in Germany and an experienced magazine editor. His most recent project with the Bauer Media Group was as editor-in-chief overseeing the development and market launch of the society weekly "People" in Germany. Before that, from 2012 to 2014, he brought the celebrity magazine “Closer” to market and headed it up as editor-in-chief. From 2010 to 2012, he was “editor-in-chief for special projects” at Bauer, where he provided journalistic and concept consulting for the group's international and German magazines.
Veröffentlicht unter:
GQ