02.04.2022 - Die VOGUE Germany-Aprilausgabe mit Badmómzjay auf dem Cover ist ein Aufruf zu mehr Haltung

München, 02. April 2022. Die Aprilausgabe von VOGUE Germany (EVT: 05. April 2022) präsentiert sich mit neuem Layout und einem Aufruf: Mit dem Titelthema „Stand up, Speak out“ setzt das erste unter der Leitung von Kerstin Weng, Head of Editorial Content VOGUE Germany, entstandene Heft ein Zeichen für mehr Haltung und versammelt internationale wie deutschsprachige Stimmen aus den Bereichen Fashion, Kultur und Gesellschaft.

„Die Themen der Stunde lauten Zusammenhalt und Haltung-Zeigen. Und so haben wir das Cover dieser Ausgabe, die auch meine erste als redaktionelle Leitung für und bei VOGUE ist, unter dieses Motto gestellt: Haltung. Denn erst durch ein klares Bekenntnis zu gewissen Werten entsteht dieses Gemeinschaftsgefühl, das uns alle gerade trägt“, so Kerstin Weng im Editorial. Mit Blick auf ihre erste Ausgabe von VOGUE Germany ergänzt sie: „Wir werden nun jeden Monat ein anderes, aktuelles Thema in Vogue aufgreifen. Im Heft, aber auch digital auf unseren Social-Media-Accounts und auf VOGUE.DE. In dieser Aprilausgabe finden Sie noch weitere Neuerungen: von veränderten Schriften bis hin zu frischen Rubriken. Wir hoffen, dass Sie sich auf das neue Kapitel der VOGUE genauso freuen wie jede:r Einzelne von uns.“

Auch auf dem Cover gibt es eine Premiere: Als erste Rap-Künstlerin überhaupt ist Badmómzjay auf dem Titel zu sehen, fotografiert von dem deutschen Fotografen Thomas Lohr. Im Interview spricht die 19-Jährige über ihren Erfolg, Queersein, ihre Erfahrungen mit Mobbing und warum sie Ungerechtigkeit offen anspricht.

„Ich bin laut, ich habe viel zu sagen“ – Badmómzjay im Interview
Mit gerade einmal 19 Jahren ist Jordan Napieray alias Badmómzjay ein Star in der deutschen Musikbranche. Im Alter von 15 Jahren schreibt sie ihren ersten Songtext und lädt ein Video davon ins Netz. Das geht viral und innerhalb kürzester Zeit wird die junge Berlinerin zur Stimme einer Generation mit inzwischen fast 1,5 Millionen Follower:innen auf ihren Social Media-Kanälen, ihre Songs hören monatlich knapp zwei Millionen Hörer:innen auf Spotify. Im vergangenen Herbst wurde sie mit dem MTV Music Award ausgezeichnet. Im April geht sie auf Tour und launcht ein Kosmetiklabel.

Als sie sich beim Fotoshooting auf dem Monitor mit dem VOGUE-Logo über sich erblickt, ist ihre Reaktion emotional: „Ich hätte nie gedacht, dass ich es mal in die VOGUE schaffe. Weil ich zu anders bin.“

Kerstin Weng über die Wahl: „Neben sehr populären deutschen Stars wie Anke Engelke, Protagonist:innen aus dem Modebusiness und natürlich auch internationalen Stars werden wir auch Persönlichkeiten aus verschiedenen Kunstrichtungen zukünftig auf dem Cover zeigen. Was sie eint, ist eine aktuelle Relevanz. Musik und vor allem Rap war und ist immer schon ein Ausdrucksmittel von Emotion und besonders geeignet, Missstände anzuprangern und Haltung zu zeigen. Daher war Badmómzjay als aufstrebende Rap-Newcomerin für uns die ideale Wahl für dieses Titelthema.“

Badmómzjay rappt gegen Sexismus, Rassismus und Homophobie, kritisiert
Ungerechtigkeiten und den Chauvinismus ihrer männlichen Kollegen. Sie kämpft für Female Empowerment und Toleranz. VOGUE Germany gegenüber verrät sie: „Musik ist der einzige Weg, wie ich mich richtig ausdrücken kann. Ich versuche die Stimme meiner Fans und Follower:innen zu sein für das, was sie sich nicht trauen zu sagen. Oder nicht in der Lage sind zu sagen. Oft schreiben mir Leute, dass sie einen Song von mir gehört haben und ich in Worte fassen konnte, was sie schon immer sagen wollten. Ich habe eine Wirkung auf Menschen. Ich höre oft, dass ich sehr beruhigend
bin. Dass ich Leuten durch meine Energie Angst und Trauer nehmen kann.“

Dass sie insbesondere im Netz teils massiv angefeindet wird, damit hat die Musikerin gelernt umzugehen: „Ich lese jeden Tag schlimme Sachen und Anfeindungen – das hat für mich überhaupt kein Gewicht mehr. Hinter ihren Handys können die Leute alles schreiben. Es kostet sie gar nichts. Das ist gesichtslos. Haltung bedeutet, für etwas zu stehen – und zwar nicht nur, wenn es sich gerade gut anfühlt.

Die Coverstory mit Badmómzjay finden Sie ab sofort hier. Die Aprilausgabe von VOGUE Germany „Stand up, Speak out“ ist ab 05. April 2022 überall im Handel und online erhältlich.

*************

Links

http://www.vogue.de
http://instagram.com/VOGUEGermany
http://www.youtube.com/user/VOGUEde
https://www.tiktok.com/@voguegermany
http://www.facebook.com/VOGUEDeutschland
VOGUE Germany Newsletter

Heftbestellung
https://shop.condenast.de

*************

Pressekontakt
Condé Nast Germany

Laura Sodano
Senior PR Managerin
Tel.: 089-38104-503
Email: laura.sodano@condenast.de

Downloads