07.06.2022 - „Re-Mix“: Die Juniausgabe von AD Architectural Digest über das Zusammenspiel von Design, Zeit und Wirkkraft

Ein 16-seitiges Special zum Comeback des Salone del Mobile, Hausbesuch bei Miguel Milà und die aktuellen Küchentrends

München, 07. Juni 2022. Wodurch besticht gutes Design, welchen Faktor spielt dabei die Zeit und warum werden manche Objekte zu zeitlosen Klassikern, die über Generationen hinweg begeistern? Unter anderem diesen Fragen geht AD Architectural Digest mit der Juniausgabe „Re-Mix“ nach und präsentiert bewährtes Design, das noch immer überrascht, Möbelneuheiten und Räume, die die Sehnsucht wecken.

„Die Welt des Designs ist naturgemäß eher langlebig. Dort gilt: Das Original ist das Original ist das Original – bis sich eines Tages kaum jemand mehr an den Entwurf erinnert und schließlich mit viel Glück ein Mensch kommt, der das hier schlummernde Potenzial wieder erkennt und eine Idee hat, wie das Ganze den Anschluss ans Heute und Morgen finden kann. (...) Innenarchitekten wiederum sind so etwas wie die Masters of Ceremony für das Design. Ständig testen sie, welcher Entwurf an welcher Stelle einer Raumsituation welche Wirkung entfaltet. Hier gilt: Der Mix macht die Musik, ob exzentrisch oder futuristisch, klassisch oder mit Flow. (…). Dann entsteht etwas Neues, Lebendiges, bei dem die zeitlichen Bezüge plötzlich zu einem noch nie gehörten Takt zusammenfinden, der pure Klang der Gegenwart“, so Oliver Jahn, Deputy Global Editorial Director AD, über das Heftthema dieser Ausgabe.

Das Comeback des Salone del Mobile
Im 16-seitigen Special richtet die Redaktion außerdem den Blick gen Mailand und auf den im Juni stattfindenden Salone del Mobile. Nach mehrjähriger Zwangspause gibt es die große Möbelmesse 2022 endlich wieder im großen Rahmen. „Einmal im Jahr fährt jeder Mensch, der mit Design zu tun hat, auf den Salone del Mobile. Jahr für Jahr also Mailand und Jahr für Jahr: wuchs meine Liebe. Die heute riesig ist, was nicht zuletzt an eben jener Möbelmesse liegt. (...) Dieses Heft entsteht in großer Vorfreude auf die fiera”, resümiert Sally Fuls, Head of Editorial Content AD Architectural Digest Germany. Im redaktionellen Sonderteil finden Sie unter anderem eine Kooperation zwischen Rubelli und Luke Edward Hall, Vincent Van Duysens Living Box für Molteni, Cristina Celestinos jüngste Entwürfe für Fornace Brioni und eine Installation der italienischen Schmuckmanufaktur Buccellati.

Klassiker in Re-Edition: Zu Besuch bei Miguel Milà
Sechzig Jahre dauert die Karriere von Miguel Milà nun schon an und der mittlerweile 91-Jährige ist noch nicht müde. Bekannt wurde er durch die Leuchten TMM von 1961 und Cesta, die ein Jahr später auf den Markt kam. Beide waren im damaligen Spanien, wo man Muster, Schnörkel, das Verspielte an der Gestaltung so sehr liebte, aufregend minimalistisch. Noch heute fasziniert das Design der Cesta: Das weiße Ei wird gehalten von einem Gestell, das an die lederne Kampfmontur antiker Gladiatoren erinnert – oder an ein sehr knapp geschneidertes Fetisch-Dress. In den letzten Jahren haben Milàs Designs eine Renaissance erlebt. Die tragbare Tischleuchte Cestita Alubat ist eine Weiterentwicklung der Cesta. Ein Kabel braucht sie nur zum Laden, dank Akku kann man sie nun auch im Garten aufstellen. „Zu einem gelungenen Design gehört für mich immer, erst eine Idee zu haben, dann das meiste davon wieder zu entfernen und am Ende zu sehen, was übrig geblieben ist“, sagt der Designer. Außerdem stehe Handarbeit bei ihm stets im Zentrum: „Das Handwerk ist die Grundlage von allem. Selbst bei industriell hergestellten Gegenständen muss ich einfach wissen, wie die Arbeit aussieht, die dahinter steht.“ Und er, der sich nach wie vor gern „einen Autodidakten“ nennt, ist noch lange nicht fertig. Mit seinem Sohn Gonzalo arbeitet Milà derzeit an drei Projekten gleichzeitig. Sein persönlicher Traum: Irgendwann einmal ein Auto zu entwerfen, eines mit „möglichst viel Platz für maximalen Komfort.“

Neues aus der Welt der Küchen
Auch auf die aktuellen Trends im Bereich Küche wirft AD Architectural Digest im Juni einen näheren Blick und präsentiert die gesamte Bandbreite an Farben, Formen und Materialien, auf die es jetzt ankommt, in einem 16-seitigen Guide.

Die Juniausgabe von AD Architectural Digest „Re-Mix“ ist ab 07. Juni 2022 im Handel und online erhältlich.

**********

Fotomaterial zum Download
Bildmaterial für Ihre redaktionelle Berichterstattung mit Bezugnahme auf die Juniausgabe von AD Architectural Digest und unter Angabe der unten genannten Fotocredits und Nutzungsbedingungen ist unter folgendem Download-Link verfügbar: https://we.tl/t-Ke3xrALer1

Fotocredit Cover: Bungalow Justina Blakeney, Altadena, L.A., Foto: Jenna Peffley

**********

Links:
http://www.ad-magazin.de
http://instagram.com/ad_germany
https://www.youtube.com/c/ADDeutschland
http://www.pinterest.com/adgermany
https://www.facebook.com/ADDeutschland
https://www.linkedin.com/company/adgermanyhttps://www.ad-magazin.de/custom/newsletter

Heftbestellung:
https://amzn.to/37hUBem

Pressekontakt:
Condé Nast Germany

Laura Sodano
Senior PR Manager
Tel.: 089-38104-503
Email: laura.sodano@condenast.de

Downloads