Before itʼs in Fashion, itʼs in VOGUE! Als Synonym für die Kultur der Mode ist VOGUE die wichtigste journalistische Instanz in der Modewelt.

Before it's in Fashion, it's in VOGUE!

Sie ist ein Synonym für die Kultur der Mode – für Stil, Lebensfreude und Genuss. Tonangebend, überraschend und bereichernd, führt VOGUE seit Jahren die globale Fashion-Welt an. 1892 in den USA gegründet, ist VOGUE heute eine der bekanntesten Medienmarken der Welt und steht wie kein anderes Magazin für High Fashion und Modefotografie. Seit 1979 gibt es VOGUE in Deutschland. Zum multimedialen Markenkosmos zählen heute neben zahlreichen digitalen Angeboten auch Line Extensions wie das zweimal jährlich erscheinende Sonderheft VOGUE Business und außergewöhnliche Event-Konzepte, wie zum Beispiel das Shopping-Event „VOGUE loves…“, das in wechselnden Städten gefeiert wird. Mit dem VOGUE Salon, der im Januar und Juli zur Fashion Week in Berlin stattfindet, bereitet VOGUE dem deutschen Modedesignnachwuchs eine Bühne: Ausgewählte Jungdesigner haben hier die Möglichkeit, ihre Entwürfe Entscheidern der deutschen und internationalen Modebranche zu präsentieren.

Fashion Week Berlin VOGUE präsentiert Designer und kreative Talente

Neu in dieser Saison: „VOGUE Salon Photo“ und die „VOGUE Fashion Party“Zur kommenden Berlin Fashion Week gibt VOGUE wieder kreativen Talenten und Designern eine Bühne: Beim „VOGUE Salon“ werden Designtalente präsentiert und beim „VOGUE Salon Photo“ zum ersten Mal die Arbeiten junger Kamerakünstler. Auch bei der „ZEITmagazin & VOGUE Konferenz“ zum Thema „Change Fashoin“ und in einer Kooperation mit dem KaDeWe stehen junge Designer sowie die Zukunft der Mode im Mittelpunkt. Mit der „Fashion Party“ startet VOGUE zudem ein neues Event-Format und lädt die Branche zum Abschluss der Modewoche zum Get-together.
„Mit neuen Formaten und der kontinuierlichen Weiterentwicklung bestehender Engagements wollen wir dem kreativen Potential in Deutschland eine wirkungsvolle Bühne bereiten. Erstmals zeigen wir im Rahmen des ‚VOGUE Salon‘ auch Nachwuchstalente der Fotografie. Über dieses Projekt freue ich mich besonders, weil es die – aus Sicht von VOGUE – untrennbare Verbindung von Mode und Fotografie deutlich macht und junge Kreative dieser für unsere Arbeit so essentiellen Disziplinen in den Fokus der Branche rückt“, so Christiane Arp, Chefredakteurin von VOGUE Deutschland.Die VOGUE-Engagements während der...

#WHATMATTERS | VOGUE zeigt Menschen und Mode die bewegen

Was zählt wirklich? Die heute erscheinende August-Ausgabe von VOGUE widmet sich unter dem Motto „What matters“ gesellschaftsrelevanten Engagements in der Modewelt. Dreizehn Protagonistinnen, darunter die vier August-Coverstars Naomi Campbell, Doutzen Kroes, Edie Campbell und Anja Rubik, erzählen darin von ihren Herzensprojekten: vom Einsatz für Naturschutz, über den Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung bis zu ihren Kampagnen für sexuelle Aufklärung und gegen Missbrauch und Ausbeutung in der Modelbranche.
„In einer Zeit radikaler gesellschaftlicher Umbrüche und Debatten bleiben auch die Mode und ihre handelnden Akteure nicht außen vor.

Alexandra Bondi de Antoni ist Executive Editor von VOGUE.de

VOGUE.de hat eine neue Redaktionsleiterin: Alexandra Bondi de Antoni übernimmt ab sofort als Executive Editor die Leitung der digitalen Kanäle von VOGUE Deutschland.
Alexandra Bondi de Antoni kommt von i-D Germany zu Condé Nast. Seit 2015 verantwortete sie dort als Chefredakteurin das redaktionelle Konzept, Video-Produktionen und Branded-Content-Partnerships. Zuvor arbeite die 28-Jährige als Freelancerin unter anderem für Dazed&Confused, BLONDE magazine, Die Presse am Sonntag und VICE.com. Anfang 2017 wurde sie von Forbes Media in der Kategorie Media als eine der „30under30“ ausgezeichnet. Als Speakerin ist die gebürtige Österreicherin international auf Konferenzen gefragt, mit Auftritten u.a. in Kolumbien, Portugal, Island und Belgien. Alexandra...

Alexandra Freund ist neue Art Direktorin von VOGUE Deutschland

VOGUE hat eine neue Art Direktorin: Alexandra Freund, die in den vergangenen Monaten die Position bereits kommissarisch innehatte, übernimmt ab sofort die Leitung des Art Departments der deutschen Ausgabe.
 Alexandra Freund verantwortete in diesem Frühjahr bereits die visuelle Neugestaltung des Magazins: Seit der April-Ausgabe erscheint die Fashion-Bibel in einem aufmerksamkeitsstarken Großformat (23 x 30 cm) und mit neuem Design. VOGUE-Chefredakteurin Christiane Arp sagt: „VOGUE wäre nicht VOGUE ohne eine herausragende Optik, in der Mode, Kunst und Fotografie ihre Wirkung beim Leser voll entfalten. Alexandra Freund versteht es, den besonderen visuellen Anspruch von VOGUE mit grafischen Mitteln zu transportieren und hat ihn bereits über Jahre entscheidend mitgeprägt. Daher freue ich mich sehr,...

VOGUE erscheint in größerem Format und mit neuem Design

VOGUE erscheint ab heute in größerem Format und neuem Look. Die Umstellung auf ein aufmerksamkeitsstarkes Großformat (23 x 30 cm) unterstreicht den Führungsanspruch von VOGUE sowie die Wertigkeit und visuelle Stärke von Print. Christiane Arp feiert mit der optischen und inhaltlichen Weiterentwicklung des Magazins ihr 15-jähriges Jubiläum als Chefredakteurin.  
 „Auch nach 15 Jahren ist es eine der schönsten Herausforderungen, dieses einzigartige Magazin zu gestalten und weiterzuentwickeln“, sagt Arp. „Ich weiß, dass die Leserinnen und Leser von Informationen und Reizen überflutet werden und dass gleichzeitig das Bedürfnis zum Innehalten wächst. Mit dem neuen Format und Design wird die besondere Kraft von Print noch stärker spürbar, und ich wünsche mir, dass die Leserinnen und Leser die neue VOGUE als eine Einladung zum Orientieren, Reflektieren und Inspirieren verstehen.“

Print & Digital

  • Monat für Monat inszeniert VOGUE in einzigartiger redaktioneller und visueller Qualität das Beste aus der internationalen Modewelt – als Magazin und als digitale Ausgabe.

    Monat für Monat inszeniert VOGUE in einzigartiger redaktioneller und visueller Qualität das Beste aus der internationalen Modewelt – als Magazin und als digitale Ausgabe.

  • Zweimal jährlich beleuchtet das Sonderheft VOGUE-Themen aus der Business-Perspektive. Das Sonderheft erscheint mit den April- und September-Ausgaben von VOGUE.

    Zweimal jährlich beleuchtet das Sonderheft VOGUE-Themen aus der Business-Perspektive. Das Sonderheft erscheint mit den April- und September-Ausgaben von VOGUE.

  • VOGUE als digitales Magazin

    Lesen Sie VOGUE als digitales Magazin auf iPad, iPhone, Android-Smartphones und -Tablets oder Windows-8-Tablets und PCs. Erhältlich ist die App im VOGUE Abo-Shop oder in den App-Stores von Apple, Google, Amazon Kindle und zinio.

André Pollmann

Publisher VOGUE, GLAMOUR, GQ Gentlemen's Quarterly, AD

André Pollmann ist seit Februar 2013 bei Condé Nast und als Publisher für die kommerzielle Führung aller in München beheimateten Condé Nast-Marken (VOGUE, GLAMOUR, GQ, AD) verantwortlich. Er begann seine Laufbahn bei der Axel Springer AG, wo er nach einem Traineeship verschiedene Funktionen in der Vermarktung von Titeln wie Auto Bild und Maxim innehatte. André Pollmann hat in Paderborn und Santiago de Compostela International Business studiert und war vor seiner Zeit bei Condé Nast in mehreren Sales-Positionen bei Gruner & Jahr in Hamburg tätig, zuletzt als Gesamtanzeigenleiter der Style-Gruppe (unter anderem Brigitte, Gala, Grazia, Schöner Wohnen, Essen & Trinken). 

Christiane Arp

Chefredakteurin VOGUE

Christiane Arp prägt VOGUE Deutschland seit März 2003 als Chefredakteurin und hat der Marke in der internationalen Modewelt eine neue Relevanz verliehen. Trotz ihrer Chefredakteursfunktion begleitet sie viele der internationalen Modeproduktionen noch selbst als Stylistin. Bei aller Internationalität, die die deutsche VOGUE auszeichnet, fördert Christiane Arp auch den Modestandort Deutschland auf vielfältige Weise: So etablierte sie 2011 den VOGUE Salon. Die Plattform für deutsche Nachwuchsdesigner findet zwei Mal jährlich während der Berliner Fashion Week als exklusives Kapsel-Event im Rahmen der Gruppenausstellung des "Berliner Salon" statt, dessen Co-Initiatorin Christiane Arp ist. Zudem ist sie Präsidentin und Gründungsmitglied des Fashion Council Germany. Der FCG ist eine Vereinigung der führenden deutschen Branchenexperten und setzt sich als Interessenvertretung national und international für die Förderung und öffentliche Wahrnehmung von deutschem Modedesign als Kultur- und Wirtschaftsgut ein. Christiane Arp studierte Modedesign an der Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg, bevor sie bei Magazinen wie Brigitte und Viva erste Erfahrungen in Moderedaktionen sammelte. Später leitete sie das Ressort Mode und Lifestyle beim Stern und war als Fashion Director maßgeblich an der Entwicklung des Magazins Amica beteiligt.

Redaktion

Publisher

  • André Pollmann

Advertising

Presse

Marketing

Syndication

  • Syndication Manager | Andrea Vollmer-Hess
    Fon: +49 (0) 89 38 10 4 - 243 Fax: +49 (0) 89 38 10 4 - 304 syndication@condenast.de