22.09.2022 - Jared Leto ist Coverstar der neuen Ausgabe von GQ Germany

Jared Leto ist der Mann fürs Extreme: Das gilt für sein Schauspiel (Dallas Buyers Club, House of Gucci, Requiem for a Dream, WeCrashed) wie für den Kult um seine Person. GQ Germany fotografierte den US-Star für das Cover der neuen Ausgabe (05/22, EVT: 27. September 2022) auf Ibiza in der aktuellen Herbst-/Winterkollektion von Gucci. Im zugehörigen Interview spürt Manuela Hainz, Style Editor GQ Germany, der Frage nach: Wer ist Jared Leto? Gemeinsam sprachen sie über die Ambivalenz des Showbusiness, langjährige Freundschaften und Letos Faszination fürs Mittelmeer.

Tobias Frericks, Head of Editorial Content, GQ Germany, sagt über den Coverstar dieser Ausgabe: „Wer auffällt, sich nicht klein macht und für seine Überzeugungen einsteht, der eckt erst einmal an. Auch Jared Leto liebt Extreme, ob bei der Wahl seiner Outfits oder beim Felsenklettern und Tiefseetauchen. Bei unserem Covershoot auf Ibiza lernen wir einen Mann kennen, der reflektiert über seine Arbeit als Schauspieler, die Freundschaft zu Gucci Kreativdirektor Alessandro Michele und sein Leben in der Öffentlichkeit spricht – Leto mag polarisieren, aber er ist alles andere als eindimensional.“

Auszüge aus dem Gespräch mit Jared Leto
Im folgenden finden Sie Auszüge aus dem Interview mit Jared Leto, die sie gerne für eine redaktionelle Berichterstattung mit Verweis auf GQ Germany verwenden dürfen:

Jared Leto über seine Faszination für das Mittelmeer: „Dieser Ort hier, das Mittelmeer, hat wirklich etwas Magisches. Ich habe mich auf eine Entdeckungsreise begeben, mich weitergebildet, Plätze gefunden, an denen ich mich zu Hause fühle, mich inspirieren lasse, und ich habe Freunde besucht. Ich war gerade mit Alessandro (Anm. der Redaktion: Alessandro Michele, der Kreativdirektor von Gucci) in Umbrien, das war schön. Und jetzt bin ich in Argentario am Meer. Ich habe mich erst vor ein paar Jahren in das Mittelmeer verliebt. Die Nähe zum Wasser und zum Meer ist sehr belebend.“

Vor knapp acht Jahren lernten Jared Leto und Gucci-Kreativdesigner Alessandro Michele einander bei den Vorbereitungen für Letos Oscar-Auftritt 2014 kennen. Mittlerweile verbindet beide eine enge Freundschaft: „Ich denke, wir genießen die Gesellschaft des jeweils anderen, es hat etwas Selbstverständliches und Unangestrengtes. Alessandro ist eine sanfte Seele und ein guter Mensch. Und wir lachen viel und haben jede Menge Spaß. Wir haben viel gemeinsam, wir sind beide kreative Menschen, beide ähnlich alt. Wir lieben es, wirklich hart zu arbeiten. Und wir sind leidenschaftlich in unserer kreativen Arbeit. Es ist eine unkomplizierte Freundschaft.“

Jared Leto auf die Frage, ob er für seine öffentliche Person ein Alterego habe: „Meine öffentliche Person ist kein anderer Charakter, es sind einfach andere Aspekte von mir. Das Schöne an den Outfits von Gucci ist, dass sie ein gewisses Maß an Frivolität und Campiness mit sich bringen. Das sorgt für ein bisschen Leichtigkeit, und das finde ich auch gut so. Ich genieße das.“

Jared Leto über seine Kindheit und weshalb sie sich als ‚peripatetisch‘ bezeichnen lässt: „Das bedeutet, dass wir viel herumgereist sind, wir sind oft umgezogen. Wir waren so eine Art Vagabunden, meine Mutter wuchs in der Hippie-Ära auf, Traditionen waren nicht so wichtig. Wir sind einfach dahin gegangen, wohin uns der Wind wehte. Ich bin selbst ein bisschen ein Wanderer, es erfüllt mich, neue Orte zu erkunden und keine wirklichen Wurzeln zu haben. Und ich genieße es, zu reisen und etwas über andere Kulturen und Länder zu lernen. Ich finde das aufregend. Ich wurde in gewisser Weise dafür gemacht. Vielleicht wäre ich in einem anderen Leben ein Pirat geworden.“

Über die Anfänge seiner Karriere in L.A. sagt Jared Leto: „Ich hatte nicht viel Geld, ich habe auf der Straße geschlafen und in einer Jugendherberge und einem Motel übernachtet, das 20 Dollar pro Nacht kostete. Ich habe einfach einen Schritt nach dem anderen gemacht und mein Bestes gegeben.“

Das Showbusiness kann extrem herausfordernd sein, einige sind daran sogar zerbrochen. Für Jared Leto ist es daher umso wichtiger, ein Gleichgewicht in seinem Leben zu finden „Nun, es kann eine schwierige Erfahrung sein. Es kann sehr herausfordernd sein, vor allem wenn Drogen und Alkohol ins Spiel kommen. Kunst und Kreativität, Schauspielerei und Musik und Drogen und Alkohol können zusammengenommen problematisch sein. Ich habe Glück gehabt. Man muss sich seinen Dämonen stellen, oder die Dämonen machen einen fertig. Es ist wichtig, auf diese Dinge zu achten und zu versuchen, seinen gesunden Menschenverstand zu bewahren und ein Gleichgewicht in seinem Leben zu finden, was nicht immer einfach ist. Sicherlich gibt es schwierigere Karrieren und Berufe, aber ein kreativer Mensch zu sein, ein Künstler zu sein, hat seine ganz eigenen Herausforderungen, es kann schwer für Herz und Kopf sein. Man muss in der Lage sein, damit umzugehen. Viele Menschen haben damit zu kämpfen, was besonders in der heutigen Zeit verständlich ist. Aber ich habe unglaubliches Glück, ich habe eine tolle Familie, ich hatte großartige Möglichkeiten. Ich bin dankbar, dass ich das tue, was ich tue. Ich habe meinen Frieden in der Arbeit selbst gefunden und Belohnung im Prozess erfahren. Ich bin dankbar für die Chancen, die ich hatte. Das fühle ich in diesen Tagen: immense Dankbarkeit.“

Die neue Ausgabe von GQ Germany erscheint am 27. September 2022 im Handel und online. Das komplette Interview lesen Sie ab sofort HIER.

*********

Links
http://www.gq.de/digital
https://instagram.com/gq_germany/
https://www.tiktok.com/@gq_germany
http://www.facebook.com/gqmagazin.de
https://www.youtube.com/user/gqde
https://twitter.com/GQ_Germany
https://www.pinterest.de/gqde

Heftbestellung:
https://amzn.to/3gCVTrN

*********

Pressekontakt
Condé Nast Germany:

Laura Sodano
Senior PR Managerin
Tel.: 089-38104-503
Email: laura.sodano@condenast.de

Downloads